17. Spieltag

SV Mettlach - FSG 08 Bous 2:2 (0:1)
Durchpusten war angesagt bei den Spielern des Fußball-Saarlandligisten SV Mettlach nach dem Schlusspfiff der Partie gegen die FSG Bous am Samstag. Die Blau-Weißen sahen schon wie der sichere Verlierer aus, doch dann kam der große Auftritt von Thomas Will: Der 26-jährige Torjäger, der wegen seines Studiums in Köln nur noch sporadisch für Mettlach im Einsatz ist, kam, sah – und traf doppelt.
Beim Stand von 0:2 wurde Will in der 71. Minute eingewechselt. Elf Minuten später verwandelte er einen Elfmeter zum 1:2. Und es kam noch besser: Eine Minute vor Schluss traf er vor 150 Zuschauern zum 2:2-Endstand. „Damit hat er uns einen Punkt gerettet, der aufgrund des Spielverlaufs auch verdient war“, bilanzierte SV-Trainer Christoph Gläsner. „Ich muss meinen Jungs ein Kompliment machen, weil sie gegen einen unangenehmen Gegner nie aufgesteckt haben.“ Unangenehm ist Bous, weil der Aufsteiger aus einer kompakten Defensive heraus agiert – und bei Kontern brandgefährlich ist. Dieses Konzept, mit dem der FSG vor 14 Tagen ein 4:0-Triumph gegen Spitzenreiter SV Auersmacher gelang, ging zunächst auch in Mettlach auf: Gerade sieben Minuten waren gespielt, als Luka Feka die Kugel nach einer Hereingabe zum 1:0 für die Gäste über die Linie drückte. Mettlach hatte danach ein Chancenplus, vergab aber alle Ausgleichs-Gelegenheiten. Unter anderem traf Alexander Eckert in der 25. Minute per Kopf nach einer Ecke nur die Latte. In der 64. Minute schlugen die Gäste zum zweiten Mal zu: Khalil Rizk warf sich in eine Flanke, erwischte das Leder noch mit der Fußspitze – und die Kugel ging als Bogenlampe über SV-Torwart Damir Becker hinweg zum 0:2 ins Netz. Gläsner reagierte auf den Zwei-Tore-Rückstand und brachte mit Will einen weiteren Stürmer. Mit Erfolg: In der 82. Minute flankte Simon Engeldinger den Ball zum im Strafraum lauernden Julian Scholler. Der wurde zu Fall gebracht – und Will verwandelte den Elfmeter zum 1:2. Eine Minute vor dem Abpfiff verlängerte Scholler einen langen Ball in den Lauf von Will. Der behielt frei vor FSG-Schlussmann David Bläs die Nerven und schob zum 2:2 ein.
Das für morgen geplante Nachholspiel des SV Mettlach gegen die SF Köllerbach wurde um eine Woche verschoben. Es findet nun am 29. November um 19 Uhr statt. „Köllerbach hat uns um die Verlegung gebeten, weil ihnen diese Woche einige Spieler wegen Schichtdiensten fehlen. Im Sinne des Fair-Play haben wir zugestimmt“, so Gläsner. (Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 20.11.2017)