25. Spieltag

SV Mettlach - SV Saar 05 0:2 (0:2)
Nach dem Feuerwerk folgte die Ernüchterung: Am Mittwoch feierte der SV Mettlach noch einen furiosen 5:1-Heimsieg gegen den amtierenden Meister TuS Herrensohr. Lautstark wurde danach in der Kabine der Gastgeber gefeiert. Am Samstag gab es dort aber nur lange Gesichter: Denn Mettlach unterlag vor 150 Zuschauern im heimischen Stadion dem Oberliga-Absteiger SV Saar 05 Saarbrücken mit 0:2 (0:2).
Damit musste Mettlach erstmals seit dem 20. Oktober des vergangenen Jahres (1:2 gegen die SF Köllerbach) den Platz als Verlierer verlassen. In den folgenden Begegnungen hatte das Team von Trainer Holger Klein neun Siege und ein Unentschieden eingefahren. Wohl auch aufgrund dieser Erfolge, wollte der 36-Jährige mit seinem Team nach der Niederlage gegen die 05er nicht allzu hart ins Gericht gehen.
„Nach zwei englischen Wochen in Folge waren wir müde. Wir wollten zwar noch einmal alles herausholen, aber man kann einfach nicht ein schweres Spiel nach dem anderen gewinnen.“ Klein ergänzte: „Und zudem hat beim Gegner ja auch noch ein ganzer Haufen an Qualität auf dem Feld gestanden.“
Vielleicht wäre die Partie aber trotz der müden Beine bei den Gastgebern anders gelaufen, hätte Matthias Schäfer in der achten Minute eine der wenigen Großchancen der Blau-Weißen zum Führungstreffer genutzt. Schäfer setzte sich auf der linken Seite durch, zog in die Mitte und feuerte den Ball danach Richtung Gehäuse. Der starke Saar-05-Torwart Marc Birkenbach bekam noch die Fingerspitzen an den Ball. Trotzdem trudelte die Kugel Richtung Netz. Aber in allerletzter Sekunde klärte ein Gäste-Verteidiger knapp vor der Linie.Als Klein sich noch die Haare über diese ausgelassene Gelegenheit raufte, rappelte es auf der Gegenseite: Der Tabellensechste aus der Landeshauptstadt erhielt eine Ecke. Nico Veeck schlug den Ball vors Tor, Christian Sossah, der nächste Saison zu Oberligist FC Hertha Wiesbach wechselt, köpfte in der Mitte zum 0:1 ein. Danach kam Mettlach nicht mehr so gut ins Spiel – auch weil die Hausherren ihre Erfolgs-Taktik aus der Begegnung gegen Herrensohr nicht anwenden konnten. Beim furiosen 5:1-Sieg gegen den Meister hatte der SV den Gegner durch frühes Stören zu Fehlern im Spielaufbau gezwungen.
Saar 05 ließ dies jedoch nicht zu, weil die Gäste das Spielen in der eigenen Hälfte durch lange Bälle aus der Abwehr heraus verhinderten. Noch nicht einmal eine halbe Stunde war gespielt, als den St. Johannern das zweite Tor gelang. Dieses Mal machte Mettlach einen Fehler im Aufbauspiel. Patrick Heinz unterlief ein Fehlpass. Sossah schickte anschließend Christian Hertel steil und der vollstreckte zum 0:2 (26. Minute).
Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Gäste plötzlich nur noch zu Zehnt auf dem Feld. In der 50. Minute sah Marc Jung wegen eines Nachtretens gegen Simon Engeldinger Rot. „Das hat uns aber nicht viel gebracht“, ärgerte sich Klein. Denn Saar 05 verteidigte nun mit sechs Mann – und Mettlach fand bis zum Schlusspfiff keine Lücken in der Gäste-Defensive. Durch die Niederlage musste der SV den am Mittwoch eroberten zweiten Tabellenplatz prompt wieder abgeben. Die Blau-Weißen fielen wieder auf Rang drei zurück. Am Samstag wartet auf das Klein-Team erneut eine ganz harte Nuss: Um 16 Uhr ist seine Elf beim SC Halberg Brebach zu Gast. Brebach verlor von den letzten 17 Begegnungen nur eine und kletterte dadurch vom 14. auf den 4. Tabellenplatz. Mit einem weiteren Sieg gegen Mettlach könnte das Team von Trainer Martin Peter sogar auf Platz drei vorrücken.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 02.04.2019)