27. Spieltag

Mittwoch, 04.04.2018
SV Mettlach - SC Friedrichsthal 1:1 (1:0)


Die Fußballer des SV Mettlach treten im Abstiegskampf der Saarlandliga weiter auf der Stelle: Am Mittwoch kam der SV zu Hause nur zu einem 1:1 (1:0) gegen den SC Friedrichsthal. Mettlach bleibt damit weiter auf Platz 15 der Tabelle – und liegt nur ganz knapp vor den Abstiegsrängen. Bei einem Sieg wären die Blau-Weißen in der Tabelle immerhin auf Rang 13 geklettert. „Es war wieder das alte Leid. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Dadurch haben wir jetzt alleine in den Spielen nach der Winterpause zehn Punkte verschenkt“, meinte SV-Trainer Christoph Gläsner kopfschüttelnd. „Hoffentlich wird das am Ende nicht bestraft.“

Das 1:1 gegen Friedrichsthal war das vierte Unentschieden der Mettlacher in den vergangenen fünf Begegnungen. Zum ersten Mal in diesem Jahr konnte der SV am Mittwoch übrigens im eigenen Stadion am Schwimmbad antreten. Die ersten drei Heimspiele nach der Winterpause fanden auf umliegenden Kunstrasenplätzen statt, da der Rasen in Mettlach unbespielbar war. Die Gastgeber waren vor 120 Zuschauern von Beginn an das bessere Team. Jedoch konnte die Gläsner-Elf zunächst gute Möglichkeiten durch Andreas Becker, Alexander Riga und Thomas Will nicht nutzen. Drei Minuten vor der Pause hieß es dann aber doch 1:0 für die Hausherren: Benjamin Kremer bediente Will mit einem klugen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehrkette. Will behielt frei vor dem Tor die Nerven und schoss unhaltbar für Gäste-Schlussmann Matthias Kuhn ein. In Hälfte zwei verpasste es Mettlach, das vorentscheidende 2:0 nachzulegen – und dies rächte sich in der 82. Minute. Da fing Friedrichsthal einen Mettlacher Eckball ab und startete einen blitzschnellen Gegenangriff. Das Leder kam in die Spitze zu Michael Graul – und der überwand SV-Schlussmann Damir Becker zum 1:1-Endstand.

Mettlach ist nun am Sonntag um 15 Uhr beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Bübingen zu Gast. Bübingen steht mit zwei Punkten mehr als die Gläsner-Elf auf Rang 14 der Tabelle. Eine Woche später muss Mettlach erneut auswärts ran – und zwar beim Spitzenreiter Borussia Neunkirchen.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 06.04.2018)