7. Spieltag

SG Steinbach - SV Mettlach 0:0 (0:0)
Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat am Samstag im Auswärtsspiel bei der heimstarken FSG Ottweiler-Steinbach einen Punkt geholt. Vor 300 Zuschauern trennten sich die Kontrahenten 0:0. SV-Trainer Christoph Gläsner war mit dem Ergebnis nicht unzufrieden. „Wir wollten etwas Zählbares mitnehmen und das ist uns gelungen“, so der 51-Jährige. Dabei wäre für sein Team durchaus auch mehr drin gewesen. Denn gleich zwei Mal fehlten den Blau-Weißen nur Zentimeter zum Siegtreffer. Zehn Minuten vor Schluss kombinierte sich Mettlach über Alexander Riga, Felix Klemmer und Andreas Becker nach vorne. Letztgenannter legte frei quer für Alexander Eckert. Dessen Schuss ging an den Pfosten. Auch kurz vor dem Schlusspfiff hatten die Gäste noch einmal Pech bei einem Aluminium-Treffer. Ein Kopfball des eingewechselten Thomas Will nach einer Flanke von Simon Engeldinger klatschte an die Latte. „In diesen Szenen hat uns das Glück gefehlt. Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet, geht das Unentschieden aber in Ordnung“, so Gläsner. Zum Zeitpunkt des zweiten Aluminium-Treffers war Mettlach in Unterzahl. Artur Kruser hatte kurz vorher von Schiedsrichter Christoph Busch die Gelb-Rote-Karte wegen wiederholten Foulspiels erhalten. Busch hatte auch zuvor schon einmal im Mittelpunkt gestanden: Zehn Minuten vor der Pause forderten die einheimischen Anhänger Elfmeter, als Mettlachs Engeldinger eine Hereingabe an die Hand sprang. Der Unparteiische ließ weiterlaufen. Durch das Remis kletterte Mettlach in der Tabelle um einen Platz nach oben: als Elfter. Am Samstag erwartet die Gläsner-Elf um 15.30 Uhr den Tabellen-Zwölften VfL Primstal. Zuvor spielen die Blau-Weißen heute in der dritten Runde des Saarlandpokals bei Bezirksligist SV Lisdorf (Anstoß: 19 Uhr).

(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 06.09.2017)