8. Spieltag

SV Mettlach - SG Ottweiler-Steinbach 4:0 (1:0)
So ließ es sich gut feiern: Die Mannschaft des SV Mettlach führte am Samstag einen Mannschaftsabend durch. Nach einem gemeinsamen Pizza-Essen im Clubheim zogen die Kicker des Fußball-Saarlandligisten geschlossen in die Merziger Altstadt.
Die Stimmung war dabei bestens. Kein Wunder, denn schließlich hatte der SV zuvor den dritten Heimsieg in Folge und den bislang höchsten Erfolg in dieser Spielzeit gefeiert: Vor 250 Zuschauern im Villeroy&Boch-Stadion setzten sich die Blau-Weißen mit 4:0 gegen Abstiegskandidat FSG Ottweiler-Steinbach durch.
„Das Spiel war auch eine so klare Angelegenheit, wie es das Ergebnis vermuten lässt“, freute sich SV-Trainer Holger Klein. In der Abwehr ließen seine beiden stark aufspielenden Innenverteidiger Patrick Heinz und Patrick Abrusnikow nichts zu. Und vorne trafen seine Offensivakteure nach anfänglichen Startschwierigkeiten. Nachdem Artur Kruser nach einer Ecke am langen Pfosten freistehend über das Gehäuse schoss (5. Minute) und Augenblicke später André Paulus alleine auf das Tor zusteuerte, aber an Gäste-Schlussmann Sascha Seiwert scheiterte, mussten sich die Anhänger der Hausherren bis zur 24. Minute gedulden, ehe sie über das 1:0 jubeln konnten. Matthias Schäfer wollte im Strafraum den Ball an Gegenspieler Lukas Hainer vorbeilegen. Hainer ließ das Bein stehen, Schäfer kam zu Fall und Schiedsrichter Jörg Probst entschied auf Elfmeter für die Hausherren. Den verwandelte Kruser zum 1:0.
Unmittelbar nach dem Seitenwechsel gelang Schäfer der vorentscheidende zweite Treffer für Mettlach. Der Neuzugang wurde in der 49. Minute vom jungen Laurant Bricor mit einem Steilpass auf die Reise geschickt. Schäfer blieb vor dem Tor nervenstark und überlupfte Torwart Seiwert zum 2:0. Der aus der eigenen Jugend gekommene Bricor spielte übrigens erstmals in dieser Saison von Beginn an. „Er hat ein gutes Spiel gezeigt“, lobte Trainer Klein. Für Bricor kam in der 58. Minute Alexander Eckert in die Partie. Der drückte sieben Minuten nach seiner Hereinnahme eine Flanke von Fabian Theobald zum 4:0-Endstand über die Linie. Zuvor hatte Alexander Riga nach exakt einer Stunde das 3:0 für die Hausherren markiert. Einen langen Abschlag von SV-Torwart Damir Becker verlängerte Ottweiler-Steinbachs Hainer im Kopfball-Duell mit Xavier Novic unglücklich in Richtung eigenes Tor. Dort lauerte Riga, der die Kugel problemlos am herauseilenden Seiwert vorbei über die Linie spitzelte.
Mettlach kletterte durch den Erfolg auf Rang sechs der Tabelle. In der Heimtabelle stehen die Blau-Weißen mit zehn Punkten sogar auf Rang zwei. Nur die SV Elversberg II hat da eine noch bessere Bilanz (zwölf Punkte). Am Samstag wartet auf Mettlach nun aber eine schwere Auswärtsaufgabe. Um 16 Uhr ist die Klein-Elf bei Oberliga-Absteiger SV Saar 05 zu Gast. Die 05er sind Tabellenfünfter.
(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 11.09.2018)