Spielbericht

Sonntag, 30.10.2016

SV Mettlach - VfL Primstal 0:1 (0:0)

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach trifft die Hütte nicht mehr. Bei der 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Primstal am Sonntag blieb der Tabellenvorletzte zum fünften Mal in Folge ohne eigenen Treffer. „Es war wie immer in den vergangenen Wochen. Wir haben viel Aufwand betrieben, aber der Ertrag war leider gering“, sagt Mettlachs Sportlicher Leiter Bernd Schwebach.

Wie auch in den Spielen zuvor hatte Mettlach vor 220 Zuschauern gegen Primstal durchaus Chancen, doch sie blieben ungenutzt. In der zehnten Minute steuerte Mettlachs Mittelfeldspieler Tobias Blum alleine aufs Gehäuse zu, scheiterte aber an Gäste-Schlussmann Larson Arend. Auch Defensiv-Akteur Benjamin Kremer konnte den Ball bei einem Vorstoß in der 65. Minute nicht in der Hütte unterbringen. Er überwand zwar den herausgeeilten Arend mit einem Schuss, der Ball ging aber Zentimeter am Pfosten vorbei.

Fünf Minuten vor Schluss gelang den Gästen dann das Tor des Tages. Torjäger Lukas Biehl wurde im Strafraum angespielt und beförderte den Ball mit einem Drehschuss unhaltbar ins Netz. „Einsatzbereitschaft und Wille haben bei uns gestimmt. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, meinte Schwebach. Zumal Mettlach auch auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten musste: Pascal Reiter fiel mit einer Knieverletzung aus, Michael Burger war wegen einer Zerrung außer Gefecht.

Während Burger am Sonntag um 14.30 Uhr im Spiel beim Tabellenzweiten SC Friedrichsthal wieder einsatzbereit sein könnte, droht Reiter der Ausfall bis zur Winterpause. „Vermutlich ist das Kreuzband überdehnt. Eine genaue Diagnose haben wir aber noch nicht“, so Schwebach.

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 02.11.2016