Spielbericht

Samstag, 29.04.2017
SV Mettlach - DJK Bildstock 2:1 (0:1)
Es war ein hartes Stück Arbeit, aber dann war der siebte Saisonsieg eingetütet: Die Fußballer des SV Mettlach haben am Samstag in der Saarlandliga die DJK Bildstock mit 2:1 (0:1) bezwungen. Mettlach bleibt durch den Erfolg Tabellen-13. Aber viel wichtiger noch: Die Elf von Trainer Christoph Gläsner baute ihren Vorsprung auf den spielfreien TuS Steinbach, der auf dem ersten möglichen Abstiegsplatz steht, auf fünf Punkte aus – drei Spieltage vor Saisonende. „Wir sind kurz vor der Ziellinie“, freute sich Gläsner. Um dann aber auch gleich zu warnen. „Durch sind wir aber noch nicht. Deshalb sollten wir weiter Gas geben.“ Unter allen Umständen möchte der 50-Jährige verhindern, dass es am letzten Spieltag zu einem Endspiel um den Klassenverbleib kommt.
Dann ist Mettlach in Steinbach zu Gast. Vorher geht es am Samstag zum Tabellenzweiten VfL Primstal. Am 14. Mai steht dann das Heimspiel gegen den Tabellendritten SC Friedrichsthal auf dem Programm. Aber zurück zum Spiel gegen Bildstock: Die DJK, die vor der Partie nur einen Punkt weniger als Mettlach auf dem Konto hatte, fand im Stadion am Schwimmbad besser in die Partie. Mitte der ersten Hälfte übernahmen dann aber die Gastgeber die Initiative. Mettlach hatte drei gute Möglichkeiten durch Julian Scholler, Thomas Will und Pascal Reiter, dessen Schuss von einem DJK-Verteidiger von der Linie gekratzt wurde. Eine Minute vor der Pause kam dann die kalte Dusche für die Blau-Weißen. Nach einer Bildstocker Ecke rutschte die Kugel an den zweiten Pfosten durch. Dort drückte Matthias Schneider den Ball mit dem Fuß zum 0:1 über die Linie. Sieben Minuten nach Wiederbeginn gelang Mettlach aber der Ausgleich. Eine Ecke von Kapitän Michael Burger ging an den langen Pfosten durch, dort stand Simon Engeldinger goldrichtig und schob das Leder ins Netz. Für den Defensiv-Spieler war es sein erster Saisontreffer. Das Mettlacher Siegtor blieb dann einem Akteur vorbehalten, der es gewohnt ist, Tore zu schießen. Thomas Will köpfte in der 68. Minute eine Flanke von Reiter unhaltbar zum 2:1 ein.

(Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 03.05.2017)